• slidebg1
Online Buchung

Booking Online

MARINA DI CAMPO


Campo nell'Elba ist nur der Name der 1894 nach der Trennung von Marciana Marina entstandenen Gemeinde, die das Wappen Marciana im Gemeindesymbol behalten hat. In der Tat gibt es keinen Ort, der diesen Namen hat.
Die bei den Touristen bekanntesten Gemeindeteile sind Marina di Campo, Fetovaia, Seccheto und Cavoli, sehr schön sind auch die in den Hügeln gelegenen Gemeindeteile San Piero und Sant’Ilario.

Diese Zone der Insel hat aufgrund der wenigen Niederschläge und der dem Libeccio und der Gischt ausgesetzten Südwestlage eine niedrige und lichte Vegetation. Die Landschaft unterscheidet sich sehr stark von der, die man auf der Nordseite des gleichen Berges findet und die reich an wunderbar grünen und Jahrhunderte alten Kastanienhainen ist.

Andererseits begünstigt das Klima Campos den Weinanbau. Schon der Gemeindename deutet das Vorhandensein einer Ebene von beträchtlichem Ausmaß an, die im Golf von Campo mit einem wunderschönen Strand endet; ein Gelände, das allerdings auch die Anlandung der Piraten begünstigte und zahlreiche Sehenswürdigkeiten bietet.

Zu ihnen gehören der zur Zeit der Medici errichtete Turm von Marina di Campo und die San Niccolò Kirche in San Piero, von der man annimmt, daß sie auf den Resten eines in römischer Zeit dem Gotte Glaucus geweihten Tempel erbaut wurde.

Sehenswert ist außerdem die in S. Ilario gelegene San Giovanni Kirche, bei der es sich wahrscheinlich um den größten primitiven, vom Christentum auf Elba errichteten Tempel handelt. Wichtig sind auch der San Giovanni Turm, die San Francesco Kirche und die Säulen aus römischer Zeit im Gemeindeteil Seccheto.
Nicht zu vergessen die Insel Pianosa, die nach der vor kurzer Zeit erfolgten Schließung des Gefängnisses heute nur für organisierte Besuche geöffnet ist

Markttag: Mittwoch


Testimonial