• slidebg1
Online Buchung

Booking Online

RIO NELL'ELBA


Es ist eines der ältesten Dörfer der Insel und liegt auf erinem Hügel, 155 Meter über dem Meeresspiegel. Die Legende besagt, dass die Gründer die Etolii waren, die ersten Herrscher Elbas, die dessen Wasserreichtum ausnutzten. Sicher ist, daß die Pisaner im zwölften Jahrhundert die Stadt befestigten und als Dorfkern di heutige Pfarrkirche von S. Giacomo und S. Quirico Märtyrer schufen.

In der Tat wurden fast alle Häuser als befestigte Bastionen gebaut und später mit Terrassen und Laubengängen verschönert. Sehr hübsch sind auch die öffentlichen Gärten, die man vom Hauptplatz mit seinen zahlreichen Läden, welche Mineralien anbieten, erreichen kann. Sehenswert und einzigartig auf der Insel ist die öffentliche, antike Waschhalle am Ende des Dorfes.

Die touristische Entwicklung hat die ursprüngliche Dorfstruktur nicht verändert und die Häuser sind diesselben der Vergangenheit.
Die Bergbaugebiete von Rio werden als echte geologischen Denkmäler eingestuft, die zu den renommiertesten in der Welt gehören: nicht umsonst hat sie die UNESCO in das Weltkulturerbe der „World Heritage Provisional List of Geological Sites“ aufgenommen.

Viele Anregungen finden auch die Liebhaber der Archäologie: in der Gemeinde sind Werkzeuge der Alt- und und Jungsteinzeit sowie eine Grabstätte  achten bis sechsten Jahrhunderts vor Christus entdeckt worden
Zu besichtigen lohnt sich auch die Burg von Volterraio, eine Festung im elften Jahrhundert von Vanni di Gherardo Rau, während der Herrschaft von Pisa, auf der Spitze einer Klippe erbaut. Interessant die Kirche von S. Caterina aus dem 17. Jahrhundert mit dem Oratorium der Trinità sowie das Mineralienmuseum und  das „Haus des Nationalparks“.
Markttag: Dienstag


Testimonial